Zum Stadtteil Herkheim

kirche-herkheim

Der Stadtteil Herkheim hat ca. 370 Einwohner und liegt auf einer Höhe von 443 Meter über Normalnull, ca. 4 km südlich von Nördlingen, am Rand vom Nördlinger Ries.

Das ursprünglich selbständige Dorf wurde im Juli 1972 in die Stadt Nördlingen eingemeindet und ist seit dieser Zeit ein Stadtteil von Nördlingen.

Herkheim ist ein konfessionell gemischtes Dorf.

Der Name geht zurück als Heim des Franken Hericho oder Herich nach einer Urkunde von 1140.

In Herkheim gibt es nur die katholische St. Annakirche.


Zur Pfarrei St. Anna

Die Pfarrgemeinde St. Anna Herkheim ist eine Filiale der Pfarrei St. Salvator in Nördlingen

Seit Januar 2010 gehören beide zur Pfarreiengemeinschaft Nördlingen.

Ansprechpartner für Fragen und Wünsche zu unserer Pfarrgemeinde ist das Pfarrbüro St. Salvator.


Zur Pfarrkirche St. Anna

kirche-herkheim

Ein Schlussstein im Chorgewölbe des Turmes nennt das Erbauungsjahr der Kirche: 1420. Aus dieser Zeit stammt der rechteckige, mächtige Turm mit seinem kombinierten Zelt- und Zwiebeldach. Der Turm, der mit seinem gotischen Kreuzrippengewölbe zu zwei Jochen den Chor bildet, hat seinen alten Charakter bewahrt.

Vom Kirchenschiff sind der Erbauungszeit (1420) nur noch die Grundmauern zuzurechnen. Möglicherweise war eine Brandkatastrophe, evtl. im Zusammenhang mit dem 30jährigen Krieg, der Auslöser für einen Neuaufbau. Wahrscheinlich aus dieser Zeit stammen der spitzbogige Chorbogen und die Stichbogenabschlüsse an den Fenstern. Ende des 17. Jahrhunderts wurde das Langschiff grundlegend verändert, insbesondere die Flachtonne und die Fenster. Wegen Baufälligkeit wurde 1841 das heutige Tonnengewölbe eingezogen und eine neue Orgelempore errichtet.

Weiterlesen

Auf dem ehemaligen neugotischen Hochaltar von 1841 oder später stand die die hl. Anna aus dem 15. Jahrhundert (heute an der Südwand des Schiffes). Als Assistenzfiguren waren die hl. Elisabeth und der hl. Georg, (beide aus der Mitte des 18. Jahrhunderts, jetzt im Chorbereich).
Der neugotische Hochaltar wurde im Jahre 1950 entfernt und durch den jetzigen Altar ersetzt.

1907 wurde die heutige Orgel eingebaut.

.

Von Februar bis April 2006 wurde eine gründliche Innenrenovierung der Annakirche vorgenommen.

Erfreulich ist, dass die Kirche seit dem 14. September 1986 auch von den protestantischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern zur Feier des Gottesdienstes genutzt wird und dass auch die evangelischen Christen seit 1998 ihre verstorbenen Angehörigen auf dem Herkheimer Friedhof bestatten können.

Literatur:
Bernhard Kugler in der Festschrift der Freiwilligen Feuerwehr Herkheim von 1999,
im Jahre 2006 von Ernst Hopf überarbeitet und erweitert, in "50 Jahre Adlerbergschützen"
Feil Anton, Die Geschichte der Gemeinde Herkheim - Schulen, Kirche, Kunst; Rieser Kulturtage, Dokumentation, Bd. XVI/2006, Nördlingen 2007, S.153 ff


Es gibt Augenblicke,
in denen man nicht nur sehen,
sondern auch ein Auge zudrücken muss.

Benjamin Franklin, 1706 - 1790
nordamerik. Staatsmann, Schriftsteller