Taufe: Aufnahme in die katholische Kirche
Taufe: Beginn des Glaubensweges


Allgemein

Terminabsprache zur Taufe

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Kindes! Alles Gute für Ihr Kind und Sie!
Das Leben in der Gemeinschaft mit Christus beginnt mit der Taufe. Sie ist die Grundlage des ganzen christlichen Lebens, das Eingangstor zu den anderen Sakramenten.

Die Taufe soll nach Möglichkeit am Sonntag gefeiert werden, das heißt an dem Tag, an dem die Kirche das Gedächtnis der Auferstehung begeht.

taufstein-pius

Wenn Sie Ihr Kind zur Taufe anmelden wollen, wenden Sie sich bitte an das Pfarrbüro, um einen Tauftermin zu vereinbaren.
Der Taufe geht ein Taufgespräch voraus, für das ein Termin bei der Anmeldung festgelegt wird. Zum Taufgespräch benötigen wir die Geburtsurkunde Ihres Kindes und das Stammbuch.

Das Sakrament der Taufe wird in unserer Pfarrei St. Salvator in der Regel gespendet

  • am Sonntag im Anschluss an den letzten Gottesdienst

Weiterlesen

Taufe in allen anderen Pfarrgemeinden unserer Pfarreiengemeinschaft

Festgesetzte Tauftermine gibt es nicht. Wenn Sie ihr Kind in unserer Pfarreiengemeinschaft taufen lassen wollen, dann wenden Sie sich bitte

  • an das Pfarrbüro St. Salvator


 Telefon: 09081 / 29 37 - 0
  Fax: 09081 / 29 37 - 15

  E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • oder an das Pfarrbüro St. Josef

  Telefon: 09081 / 80 50 64 - 0
Fax: 09081 / 80 50 64 - 15

  E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Wir können die Kinder nach unserem Sinne nicht formen;
so wie Gott sie uns gab, so muss man sie haben und lieben.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)
deut. Dichterfürst



Ablauf der Taufe

"Tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes." (Mt 28, 19)

taufstein-fessenh


Drei Bestandteile sind bei jeder Taufe unverzichtbar - übrigens nicht nur in der katholischen, sondern auch in der protestantischen Kirche:

  • das apostolische Glaubensbekenntnis
  • das Übergießen mit Wasser (beziehungsweise das Eintauchen oder Untertauchen in Wasser)
  • die Formel: "Ich taufe dich im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes."

 

Weiterlesen

Ablauf der Kindertaufe

Eröffnung der Feier

  • Eröffnungsgespräch mit Eltern und Paten
    • Frage nach dem Namen des Kindes
    • kurzes Gespräch mit Fragen und Hinweisen

Wortgottesdienst

  • Schriftlesung und Ansprache
  • Gebet für das Kind
    • Bezeichnung mit dem Kreuzzeichen
    • Litanei (Anrufung der Heiligen)
    • Fürbitten
    • Gebet um Schutz vor dem Bösen
  • Salbung mit Katechumenenöl oder/und Handauflegung

Spendung der Taufe

  • Vorbereitung der Taufe
    • Segnung des Wassers als Zeichen des Lebens
    • Glaubensfragen an Eltern und Paten
    • Glaubensbekenntnis
  • Taufe
    Der Zelebrant gießt dreimal Wasser über den Kopf des Täuflings (oder taucht das Kind ein) und spricht dabei
    "N. ich taufe dich im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes."
  • Deutende Zeichen
    • Salbung mit Chrisam
    • Anziehen des weißen Kleides
    • Entzünden der Taufkerze

Abschluss der Tauffeier

  • Vater Unser und Segen

siehe Katechismus der katholischen Kirche, S. 1234 ff


Es ist eine große Verantwortung, sagt die Vorsicht.
Es ist eine enorme Belastung, sagt die Erfahrung.
Es ist das größte Glück, sagt die Liebe.

Es ist unser Kind, sagen wir.
Einzigartig und kostbar.

unbekannter Verfasser


  • "Katholisch für Anfänger" - Zeichentrickserie
    Die Taufe einfach, anschaulich und humorvoll erklärt bei "katholisch.de"

    Was bedeutet Taufe?