- Wallfahrten
- Kleinkinder-Gottesdienste
- Ehejubiläums-Gottesdienste
- Bergmessen


Fußwallfahrt nach Maria Brünnlein
jeweils im Mai
St. Martin, Deiningen

 

Maria Brünnlein Wemding

Seit 2002 lädt die Pfarrgemeinde St. Martin Deiningen alle interessierten Pilger unserer Pfarreiengemeinschaft Nördlingen zu einer Fußwallfahrt zur Wallfahrtskirche "Maria Brünnlein" in Wemding ein.

Rund 50 Personen nehmen Jahr für Jahr an dieser Wallfahrt teil.

Haben nicht auch Sie Lust, an dieser Wallfahrt teilzunehmen?
Wir würden uns über Ihre Teilnahme freuen!

Weiterlesen

Schon früh treffen wir uns vor St. Josef in Nördlingen und machen uns auf den Weg nach Wemding. Kurze Phasen der Besinnnung in St. Martin; Deiningen und in Christkönig, Fessenheim gliedern den Wallfahrtsweg, ermöglichen kurzes Ausruhen und geben weiteren Pilgern die Gelegenheit, sich den Wallfahrern anzuschließen.

Etwa auf halbem Weg zwischen Fessenheim und Wemding halten wir - fern vom Verkehr - eine kurze Frühstückspause, bevor wir schließlich betend und singend Maria Brünnlein in Wemding erreichen.

Um den Gnadenaltar versammelt feiern wir dann den Gottesdienst.

 

Treffpunkte:

  • St. Josef, Nördlingen
  • St. Martin Deiningen
  • Christkönig Fessenheim

Wegbeschreibung:

  • Von St. Josef  über das Heutal nach Deiningen
  • Pilgerpause in St. Martin
  • Auf dem Radweg bis nach Fessenheim
  • Pilgerpause in Christkönig
  • Auf Feldwegen über Amerbach nach Wemding
  • Gottesdienst in Maria Brünnlein
  • Anschließend Mittagessen in der Wallfahrtswirtschaft
  • Rückfahrtgelegenheit mit dem Bus

Es fährt ein Begleitfahrzeug in Sichtweite mit.

Wegstrecke einfach: ca. 17 km


Niemand tut Gelübde und unternimmt Wallfahrten,
um von einem Heiligen einen sanfteren Geist, ein dankbareres Gemüt,
ein gerechteres, weniger boshaftes Wesen, Heilung von Eitelkeit,
Wankelmut und Spottsucht zu erbitten.

Jean de La Bruyère (1645- 1696)
französischer Schriftsteller.



Kleinkinder-Gottesdienste
ca. fünfmal im Jahr
St. Josef

Kleinkindergottesdienst

Rund fünf Mal im Jahr finden in St. Josef Kleinkinder-Gottesdienste statt.

Mehrere Familien finden sich mit ihren Kindern im Alter von einigen Monaten bis ca. fünf Jahren an den jeweiligen Sonntagen in der Kirche St. Josef ein.

Der Gottesdienst beginnt in der Pfarrkirche wie gewohnt. Nach dem Einzug und der Begrüßung der Gemeinde werden die Jüngsten dann aber mit ihren Eltern und der Gemeindereferentin Anja Konrad-Müller in den Pfarrsaal verabschiedet. Dort feiern sie einen kindgerechten Wortgottesdienst.

Weiterlesen

Jedes Jahr steht unter einem Thema. So wurden mit den Kleinen die einzelnen Bitten des Vater Unser besprochen oder die einzelnen Schöpfungstage verdeutlicht und dargestellt. Natürlich werden aber auch die großen Feste im Kirchenjahr besprochen.

In diesem Jahr werden „alttestamentliche Geschichten" behandelt.

Am Ende des Kleinkindergottesdienstes gibt’s für alle Kaffee bzw. Tee und Kuchen.

Der Austausch der Eltern über die Freuden und Sorgen mit ihren Kleinen hat sich als fester Bestandteil etabliert und wird von den Eltern gerne angenommen.

 

Mütter bereiten gemeinsam mit der Gemeindereferentin die Kleinkindgottesdienste vor. Sie arbeiten dabei intensiv an den biblischen Texten sowie an der kreativen Umsetzung.

Neue Helferinnen und Mitarbeiterinnen sind jeder Zeit herzlich willkommen!

Die nächsten Termine sind:

  • am Sonntag, 29. Oktober 2017, 10.00 Uhr, in St. Josef.

Treffpunkt jeweils um 9.55 Uhr in der Kirche St. Josef

Nach der gemeinsamen Eröffnung des Gemeindegottesdienstes gehen wir zusammen in den Pfarrsaal zum Kleinkindergottesdienst.

Nach dem Gottesdienst laden wir ein zu Kaffee und Kuchen.


Kinder sind nicht nur
freundliche Lichtstrahlen des Himmels und Gottesgrüße,
sondern auch ernste Fragen aus der Ewigkeit
und schwere Aufgabe für die Zukunft.

Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher (1768 - 1834),
deutscher Theologe, Philosoph



Ehejubiläums-Gottesdienst
jeweils im Herbst
St. Salvator

Trauringe

Ehejubiläumsgottesdienste sind in der Pfarrei St. Salvator inzwischen bereits zu einer geschätzten Tradition geworden und bereichern auch das Gottesdienstangebot in unserer Pfarreiengemeinschaft.

Sie finden jedes Jahr im Herbst für alle Paare in der Pfarreiengemeinschaft statt, die ein Ehejubiläum begehen können.

Der Ausschuss für Ehe, Familie und Ökumene des Pfarrgemeinderates St. Salvator lädt deshalb jeden Herbst alle Ehepaare, die im laufenden Kalenderjahr ein "rundes" Ehejubiläum (20. - 25. - 30. - 35. -.....Hochzeitstag) feiern, zu einem Jubiläumsgottesdienst in der Salvatorkirche ein.

Weiterlesen

Auch diejenigen Ehepaare, die nicht hier geheiratet haben, aber jetzt in unserer Pfarreiengemeinschaft wohnen, sind herzlich willkommen.

Im Gottesdienst, der in der Regel von der Stadtkapelle Nördlingen feierlich umrahmt wird, segnet Dekan Paul Erber die Eheleute.

Zu dem Festgottesdienst kommen alljährlich zwischen 20 und 30 Paare.

Anschließend findet  im Pfarrzentrum St. Salvator ein kleiner Empfang statt.

Hier werden die Jubilare vom Ehe- und Familienausschuss der Pfarrgemeinde begrüßt und beglückwünscht.

Dekan Paul Erber und die Pfarrgemeinderatsvorsitzende überreichen jedem Paar ein kleines Präsent zur Erinnerung.

 

Der Ehejubiläumsgottesdienst 2016: Sonntag, 25.09.2016 um 9.30 Uhr in St. Salvator.
Es nahmen mehr als 20 Ehepaare aus der Pfarreiengemeinschaft Nördlingen und Umgebung teil.

 


Das wahre Eheglück schlägt in der Regel erst dann aus,
wenn die ersten Rosen verblüht sind.

Adolf Kolping, (1813 - 1865)



Bergmesse
jeweils Ende Juli/Anfang August
St. Salvator

Bergkreuz

Bergmessen sind in der Pfarrgemeinde St. Salvator Nördlingen inzwischen schon zur beliebten Gepflogenheit geworden. Jahr für Jahr - jeweils kurz vor Beginn der großen Ferien - organisiert der Pfarrgemeinderat von St. Salvator für die interessierten Angehörigen der Pfarrgemeinde und der Pfarreiengemeinschaft eine Bergmesse.

Dazu sind alle Mitglieder der Pfarreiengemeinschaft herzlich eingeladen.

 

Weiterlesen

Bergmesse 2017

Bergmesse auf dem Bolsterlanger Horn

Am Sonntag, 30.07.17 fand die Bergmesse auf dem Bolsterlanger Horn (1586m) statt.

Die Bergmesse führte uns dieses Jahr wie-der ins Allgäu, genauer gesagt auf das Bolsterlanger Horn. Wie im Vorjahr waren wieder sehr viele Besucher aus Nördlingen und dem ganzen Ries der Einladung zur Bergmesse gefolgt, darunter auch eine große Anzahl an Kindern, um am Gottesdienst teilzunehmen. Bei herrlichem Wetter ließen es sich viele nicht nehmen, den knapp einstündigen Aufstieg zu Fuß zu gehen. Andere nutzten die Bergbahn bis zur Mittelstation und gingen von dort noch ca. 15 Minuten in Richtung Hörnerhaus. Dort in der Nähe feierten die Gläubigen zusammen mit Herrn Dekan Erber den Gottesdienst.

Die Bläsergruppe aus Bollstadt und Reimlingen sowie zwei Ministranten von St. Salvator umrahmten den Gottesdienst – wie in den vergangenen Jahren – wieder.

Bei sommerlichen Temperaturen nutzten viele im Anschluss an die Bergmesse die verschiedenen Einkehrmöglichkeiten um das Bolsterlanger Horn. Schöne Wander-wege und eine herrliche Aussicht sorgten für einen kurzweiligen Nachmittag. Traditi-onsgemäß endete der Tag mit einer Einkehr in Seligweiler. Trotz großer Hitze war es wiederum ein sehr schöner Tag.

Der Pfarrgemeinderat St. Salvator bedankt sich nochmals bei allen Teilnehmern ganz herzlich, vor allem auch bei unseren Musikanten.

Gudrun Bühlmeier

 


Im Gebet steigt der Mensch empor zu Gott
und Gott lässt sich herab zum Menschen.

Albert Maria Weiss, (1844 - 1925)
Dominikaner


Bisherige Bergmessen der Pfarrei St. Salvator

Im Laufe der nun schon mehrjährigen Tradition hat sich der Pfarrgemeinderat stets um Abwechslung bei der Auswahl der Ziele für Bergmessen bemüht. Es wurden vor allem solche Berge ins Auge gefasst, die möglichst von allen Pfarreiangehörigen - auch für  diejenigen, die ungeübt oder schlechter zu Fuß sind  - zu bewältigen waren.

Weiterlesen

Bisher haben folgende Bergmessen stattgefunden:

  • 01. August 2004: Mittag bei Immenstadt (1451 m), (Bärenköpfle 1463 m), ca. 100 Teilnehmer
  • 31. Juli 2005: Hündlekopf bei Oberstaufen (1112 m), (Nagelfluhkette), ca. 100 Teilnehmer
  • 30. Juli 2006: Bad Kohlgruber Hörnle (1405 m), ca. 100 Teilnehmer
  • 29. Juli 2007: Pfänder bei Bregenz am Bodensee (1064 m), ca. 100 Teilnehmer
  • 27. Juli 2008: Neunerköpfle im Tannheimer Tal (1864 m), ca. 130 Teilnehmer
  • 02. August 2009: Alpspitze bei Nesselwang (1575 m) ca. 150 Teilnehmer
  • 01. August 2010: Ofterschwanger Horn, Allgäuer Alpen (1406 m) ca. 200 Teilnehmer
  • 31. Juli 2011: Hochgrat, Oberstaufen, Allgäuer Alpen (1834 m) ca. 150 Teilnehmer
  • 29. Juli 2012: Füssener Jöchle, Tannheimer Tal (1823 m) ca. 150 Teilnehmer
  • 28. Juli 2013: Bärenköpfle bei Immenstadt (1463m) ca. 150 Teilnehmer
  • 27. Juli 2014: Pfänder bei Bregenz am Bodensee (1064 m), ca. 130 Teilnehmer
  • 02. August 2015: Ofterschwanger Horn, Allgäuer Alpen (1406 m) ca. 170 Teilnehmer
  • 31. Juli 2016: Krinnenspitze, Tannheimer Tal (1510 m) ca. 150 Teilnehmer
  • 30. Juli 2017: Bolsterlanger Horn (1586m) ca. ??? Teilnehmer