Kinder: die Zukunft unserer Pfarrei - Grundlegung einer christlichen Erziehung

Regelgruppe und Krippengruppe


Allgemein

 

Die Kindertagesstätte (der Kindergarten) als wichtige Aufgabe der Pfarrei

kind

Die Pfarrei St. Josef erfüllt eine Vielzahl von sozialen und gesellschaftlichen Aufgaben.

Dazu gehören auch die Trägerschaft und der Betrieb der Kindertagesstätte St. Josef (seit nahezu 60 Jahren).

Wichtiges Ziel dabei ist: Die Erziehung der Kinder auf dem Fundament des christlichen Glaubens und die Vermittlung christlicher Werte.

Können und wollen wir unseren Kindern noch eine christlich geprägte Welt bieten?!

 

Wer sind wir?

Die Kindertagesstätte St. Josef ist in Trägerschaft der katholischen Kirchenstiftung Sankt Josef.

kitajosef-aussen

Die Kindertagesstätte St. Josef besteht schon seit mehr als 55 Jahren. Anfangs war die Einrichtung auf zwei reguläre Kindergartengruppen ausgelegt. Angesichts der großen Nachfrage für Krippenplätze entstand zunächst eine jüngere, altersgemischte Gruppe. Dort wurden von 2007 bis 2009 neben den „Regelkindergartenkindern“ auch sechs Kinder unter drei Jahren professionell und liebevoll betreut.

Seit dem Betreuungsjahr 2009/10 gibt es eine Regelgruppe (3 bis 6 Jahre) und eine Krippengruppe (1 bis 3 Jahre).

Weiterlesen

kitajosef-innen2

In der voll belegten Krippengruppe werden derzeit (Stand 2009) zwölf Kinder pädagogisch gefördert und altersentsprechend in neuen, freundlich gestalteten Räumen betreut.

Nach gründlicher Planung konnten mit Hilfe eines Anbaus ein großzügig angelegter Gruppenraum, ein direkt angrenzender Sanitärraum, ein Materialraum und ein neues vergrößertes „Traumzimmer“ für die Kleinsten eingerichtet werden.

Die gesamte Einrichtung besitzt einen schützenden, familiären Charakter und eignet sich mit den ebenerdig erreichbaren Räumen und den angrenzenden Gärten hervorragend für die Kleinsten und den späteren Übergang zu Kindergarten und Vorschule.

Gerne können Sie unsere Einrichtung mit ihrem Kind anschauen. Bitte vereinbaren Sie einen Termin.

 

Ansprechpartnerin und Leitung:

Frau Gabriele Luff

Bürozeit: Mo-Nm 14.00 – 16.30 Uhr

 Telefon: 09081 / 2 26 00

 E-Mail:   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anschrift der Kindertagesstätte:

Katholische Kindertagesstätte St. Josef
Im Mittelfeld 1
86720 Nördlingen

Beitragssätze

 

Öffnungszeiten der Kindertagesstätte (Kita) St. Josef

Montag
bis
Donnerstag

 

7.15 Uhr bis 16.30 Uhr

 

Freitag

7.15 Uhr bis 15.00 Uhr

 

 

Beitragsstaffelung nach gebuchten Stunden

Gebuchte  Stunden Beitrag Regelkind Beitrag Krippenkind
(1 - 3 Jahre)
Ermäßigter Beitrag
für
Geschwisterkind
(bei gleichzeitigem Besuch)

Ermäßigter Beitrag
für
Krippen-Geschwisterkind
(bei gleichzeitigem Besuch)

> 4 - 5 Std.

81 € 178 € 71 € 139 €

> 5 - 6 Std.

86 € 183 € 77 € 144 €

> 6 - 7 Std.

91 € 188 € 82 € 149 €

> 7 - 8 Std.

96 € 193 € 86 € 154 €

> 8 - 9 Std.

101 € 198 € 89 € 159 €

 

Es besteht die Möglichkeit, dass Kinder aus Krippe oder Kindergarten warmes Mittagessen gegen Gebühr in Anspruch nehmen können.
Täglich liefert ein Partyservice frisch zubereitete, abwechslungsreiche und leckere Speisen.

Die Stadt Nördlingen gewährt auf Antrag einen freiwilligen einkommensabhängigen Zuschuss aus dem familienpolitischen Programm zu den oben genannten Krippenbeträgen.

Genauere Informationen erhalten Sie direkt bei der Stadt oder über die Kita-Leitung.

 

 


Mit Kindern braucht man:
ein Gläschen voll Weisheit,
ein Fass voll Klugheit
und ein Meer von Geduld.

Franz von Sales, 1567 - 1622
Bischof, Kirchenlehrer


Geschichte

 

Kindertagesstätte St. Josef Nördlingen

 

Zur geschichtlichen Entwicklung der Kindertagesstätte St. Josef

Über 55 Jahre Kindergarten St. Josef

 

kitajosef-innen2

Durch die Initiative des damaligen Stadtpfarrers von St. Salvator, Josef Hoser, wurde auf einem Erbbaugrundstück "Im Mittelfeld 1" der Kindergarten unter der Leitung von Architekt Baurat Wutschke aus Nördlingen bereits im September 1956 fertig gestellt.

Am 18. Dezember 1956 weihte seine Exzellenz Bischof Dr. Joseph Freundorfer den Kindergarten ein.

Seit dem Weihnachtsfest 1956 wurde dort jeden Sonntag und Feiertag (mit wenigen Ausnahmen) das Heilige Messopfer für die älteren Bewohner des Wemdinger Viertels gefeiert.

Am 3. März 1959 bot die Stadt den Platz des Kindergartens mit einer Fläche von 3043 qm zum Kauf an. Am 13. März 1959 wurde die Fläche durch das Notariat Nördlingen der Katholischen Kirchenstiftung St. Salvator übereignet.

Am Sonntag, dem 23. September 1962, fand der letzte Gottesdienst im Kindergarten, Im Mittelfeld 1, statt, weil am 29.9.1962 die neu gebaute Kirche St. Josef geweiht wurde.

Der Überlassungsvertrag für die Grundstücke Kindergarten und Kirche mit Pfarrhof zu Gunsten der neuen Pfarrei St. Josef wurde am 21. Januar 1965 beim Notariat Nördlingen unterzeichnet und am 15. März 1966 stiftungs- und kirchenaufsichtlich genehmigt.

Unter Stadtpfarrer Jakob Zeitlmeir wurde 1977 mit dem Umbau der Gruppenräume, Toiletten, des Eternit-Satteldaches und dem Neubau der Turnhalle mit überdachter Freifläche begonnen. Das Richtfest des Kindergartenumbaus und Neubaus wurde am 15. Juli 1977  gefeiert.

Der grundlegend renovierte Kindergarten und der Neubau der Turnhalle wurden am Samstag, 4.3.1978 nach einem Festgottesdienst durch Prälat Josef Hoser feierlich eingeweiht.

Stadtpfarrer Gebhard Gomm begann1995 mit der Renovierung des undichten Flachdaches, der Sanitäranlagen und der Leuchten usw. im Kindergarten. Die Kosten beliefen sich auf über 200.000.- DM, wobei die Stadt Nördlingen einen Zuschuss von 90.000.- DM und die Bischöfliche Finanzkammer von 25.000.- DM leisteten. Der Abschluss der Renovierung wurde mit dem Pfarrfest am 30. Juni 1996 gefeiert.

Im Frühjahr 2007 wurden die Dächer des Pavillon und des Spielhauses erneuert.

Mit Beginn des neuen Kindergartenjahres am 1.9.2007 wurden auch Krippenplätze für Kinder ab 1 Jahr angeboten.

Seit dem Betreuungsjahr 2009/10  gibt es eine Regelgruppe (3 bis 6 Jahre) und eine Krippengruppe (1 bis 3 Jahre).

Nach gründlicher Planung konnten mit Hilfe eines Anbaus ein großzügig angelegter Gruppenraum, ein direkt angrenzender Sanitärraum, ein Materialraum und ein neues vergrößertes „Traumzimmer“ für die Kleinsten eingerichtet werden.

Quelle: Josef Richter


Kinder sind Rätsel von Gott
und schwerer als alle zu lösen,
aber der Liebe gelingt's,
wenn sie sich selber bezwingt.

Friedrich Hebbel, 1813 - 1863
deut. Dramatiker, Lyriker