Tabellarischer Rückblick auf den Kirchenbau St. Josef der Arbeiter

1954/55

H. H. Josef Hoser, Stadtpfarrer von St. Salvator Nördlingen, beantragt bei Hwst. H. Bischof Dr. Joseph Freundorfer den Bau einer katholischen Kirche im "Wemdinger Viertel" in Nördlingen.
Begründung:

  • Im neuen Siedlungsgebiet "Wemdinger Viertel" wohnen ca. 2000 Katholiken
  • Mitten im neuen Wohnviertel gibt es bereits eine Neuapostolische Kirche

18.05.1955

Bischof Joseph Freundorfer beauftragt die bischöfliche Finanzkammer, für die Kirchenverwaltung St. Salvator bei der Stadt Nördlingen einen Bauplatz zu erwerben.
Die Grundstücksverhandlungen ziehen sich drei Jahre hin.

September 1956

Auf einem Erbbaugrundstück "Im Mittelfeld 1" wird ein Kindergarten der Pfarrei fertig gestellt.

18.12.1956

Einweihung des Kindergartens

Weihnachten 1956 bis Ende September 1962

Im Kindergarten wird jeden Sonn- und Feiertag eine Hl. Messe gefeiert (vorzugsweise für die älteren Bewohner).

03.03.1959

Die Stadt Nördlingen stellt eine Fläche von 6987 qm als Kirchenbauplatz zur Verfügung,
der bar bezahlt wird.

1959

Ein Architektenwettbewerb für eine Kirche mit 450 Sitzplätzen, mit einem Turm, einem Pfarrhof, einem Pfarrsaal und weiteren Räumlichkeiten wird ausgeschrieben.
Architekt Hansjakob Lill, München, erhält den Zuschlag.

14.09.1960

Feierlicher erster Spatenstich durch Stadtpfarrer Josef Hoser

04.12.1960

Feierliche Grundsteinlegung der Josefskirche (2. Adventssonntag)

05.06.1961

Richtfest

20.06.1962

Drei Glocken werden bei der Firma Perner in Passau/Hacklberg in Auftrag gegeben.

15.07.1962

Feierliche Glockenweihe durch Stadtpfarrer Josef Hoser

23.09.1962

Letzter Gottesdienst im Kindergarten

29.09.1962

Feierliche Kircheneinweihung von St. Josef der Arbeiter durch Bischof Joseph Freundorfer

07.11.1962

Die katholische Kirchenstiftung St. Salvator stellt beim bischöflichen Ordinariat in Augsburg den Antrag zur Errichtung einer eigenständigen Stadtpfarrei "St. Josef der Arbeiter" in Nördlingen.

10.04.1963

Bischof Joseph Freunddorfer erlässt auf Bitten von Stadtpfarrer Hoser der Stadtpfarrkirchenstiftung St. Salvator den fälligen Eigenanteil der Finanzierung. (Dies war wohl eine seiner letzten Amtshandlungen, denn am Tag darauf verstarb er plötzlich.)

02.01.1964

 

01.02.1964

Mit Urkunde vom 02. Januar 1964 wird durch den Bischof von Augsburg, Dr. Josef Stimpfle, in einem
Organisationsakt zur Bildung der kath. Stadtpfarrei und Kirchengemeinde zu Ehren von "St. Josef, der Arbeiter" in Nördlingen
mit Wirkung vom 01. Februar 1964 die neue Stadtpfarrei gegründet.

 

Literatur: Josef Richter, Chronik der Stadtpfarrei St. Josef der Arbeiter Nördlingen, 1956-2008