Ökumene - was tun?

Vortrag von Karl Kardinal Lehmann auf dem 31. Evangelischen Kirchentag vom 06. Juni bis 10. Juni 2007 in Köln - Ausschnitte -

Trennung = eingestürzte Brücke

oekumenelogo

Es gibt ein hohes Maß von Gemeinsamkeiten, das auch mit dem Bild umschrieben werden kann, dass uns wie bei einer eingestürzten oder zerstörten Brücke noch viele verlässliche Pfeiler stehen geblieben sind und uns mehr Gemeinsames verbindet als Trennendes hindert.

Dennoch gibt es bei allen Erfolgen noch bestehende Hindernisse. Sie werden angesichts der wiedergewonnenen Gemeinsamkeit noch belastender. Es handelt sich hauptsächlich um drei Brennpunkte, die nicht zufällig zwischen Theorie und Praxis, Theologie und Alltag des Lebens angesiedelt sind:

  • das Fehlen vollwertiger gemeinsamer Gottesdienste an Sonn- und Feiertagen, die uneingeschränkt anerkannt werden;
  • die kirchliche Anerkennung und seelsorgliche Begleitung konfessionsverschiedener Ehen;
  • das Warten auf eine gegenseitige Einladung und Anerkennung im Blick auf das Herrenmahl.
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.