Überspringen zu Hauptinhalt

Im Nachfolgenden finden Sie eine Auflistung unserer Kirchen. Diese Sammlung ist noch nicht vollständig und wird weiterhin erweitert. Auf den ersten Blick sind einige Hauptinformationen zu finden, wenn Sie weitere Informationen zu den Kirchen möchten, laden Sie sich gerne den aktuellen Kirchenführer herunter.

St. Salvator wurde am südwestlichen Rand der Innenstadt errichtet. Anlass für den Bau war das „Hostienwunder“ im Jahr 1381, bei dem nach einem Deckeneinsturz im Hause eines Sterbenskranken ein Stück einer geweihten Hostie unauffindbar blieb. Man verbrannte die Trümmer, und aus der Asche soll die vermisste Hostie unversehrt wieder aufgefunden worden sein. Das ehemalige Herrgottskloster dient seit 1825 als katholische Pfarrkirche.

Seit 2001 wurde die Kirche generalsaniert. Der Abschluss der Arbeiten erfolgte 2012; die Gesamtkosten wurden mit 2,43 Millionen € veranschlagt. Drei der zu erneuernden neun Chorfenster wurden für eine künstlerische Gestaltung bei Professor Johannes Schreiter in Auftrag gegeben; die Kosten wurden durch eine Spendenaktion aufgebracht. Diese Fenster wurden am 10. Dezember 2006 eingeweiht.

Laden Sie sich die ausführliche kunsthistorische Beschreibung der Kirche und der in ihr enthaltenen Kunstwerke herunter.

Der Kirchenführer wird gerade neu erstellt. Sobald er verfügbar ist wird er hier abrufbar sein.

Nach nur zweijähriger Bauzeit wurde St. Josef m 29. September 1962 von Bischof Josef Freundörfer geweiht und erhielt als Kirchenpatron „St. Josef der Arbeiter”.

Eine ausführliche Beschreibung der Kirche und ihrer architektonischen Besonderheiten lesen Sie in unserem Kirchenführer für St. Josef.

Unsere Kirchenführer werden momentan neu erstellt. Sobald sie verfügbar sind, stehen sie hier zum Download zur Verfügung.

St. Martin ist für das Ortsbild von Deiningen prägend. Neben der Pfarrkirche sind auf dem Areal der katholischen Kirchenstiftung ein Pfarrhaus sowie ein Pfarrheim erbaut.

Bereits um 1320 wurde der Kirchturm erbaut, wobei die ersten Bausteine eine noch ältere Datierung als wahrscheinlich hinnehmen.

Weitere Informationen zur Pfarrkirche St. Martin Deiningen finden sie im Kirchenführer, der momentan neu erstellt wird. Sobald dieser verfügbar ist, steht er hier zum Download zur Verfügung.

Die Pfarrkirche St. Johannes Baptist ist Johannes dem Täufer geweiht. Die klassizistische Kirche mit halbrundem Chor und einer Halbkuppel, die den Chorraum abschließt, besticht durch ihr schlichtes aber elegantes Kirchenschiff.

Weitere Informationen finden sie im Kirchenführer, der momentan aktualisiert und digitalisiert wird und bald hier zum Download zur Verfügung steht.

Die Christkönigskirche in Fessenheim gehört als Filialkirche zur Pfarrei St. Martin Deiningen. Das Gotteshaus ist mit Turm, Kirchengebäude und Hof ist durch die hellen Jura-Steine markant und schmückt das Ortsbild von Fessenheim.

Besonders der 32-Meter hohe Turm und die ungewöhnliche Dachform machen die Christkönigskirche schon von weitem zu etwas Besonderem.

Weitere Informationen finden sie in unserem Kirchenführer, der momentan überarbeitet und digitalisiert wird. Sobald er fertig ist, wird er hier an dieser Stelle zum Download bereit stehen.

Die romanische Kirche St. Michael in Holheim gehört als Filialkirche zur Pfarrei St. Johannes Baptist Kleinerdlingen. Die letzte Restaurierung und Instandsetzung fand in den Jahren 1973 bis 1975 statt und gab dem Raum wieder seine ursprünglich romanisch-gotischen Stil zurück.

Weitere Informationen finden im Kirchenführer, den sie bald hier zum Download finden.

Die Filialkirche St. Anna in Herkheim gehört zur Stadtpfarrei St. Salvator Nördlingen. Im Frühjahr wurde die Innenrenovierung abgeschlossen. Auch protestantische Christen feiern in der katholischen St. Anna Kirche regelmäßig Gottesdienste. Ebenso befinden sich auf dem Friedhof der Herkheimer Kirchengemeinde Verstorbene beider Konfessionen.

Weitere Informationen finden sie bald hier im Kirchenführer, der momentan überarbeitet und digitalisiert wird.

Weitere Informationen zur Kirche St. Pius Löpsingen erhalten Sie in Kürze, wenn der Kirchenführer digitalisiert und überarbeitet wurde.

An den Anfang scrollen